1.3.5. Die innere Beleuchtung

Das Vorderdeckengemälde

Die Abb. 1.35. Das Vorderdeckengemälde



Der Umschalter A
Von diesem Umschalter wird die Verwaltung des Vorderdeckengemäldes und beiden Lampen für die Lektüre erzeugt.
Die Positionen des Umschalters:
Die mittlere Lage – ist ausgeschaltet;
Nach rechts – die Verwaltung mittels der Türkontakte;
Nach links – ein langwieriger Einschluss des Deckengemäldes.

Die Vorderlampen für die Lektüre
Vom Druck des entsprechenden Schalters In die Lampe reiht sich ein oder wird ausgeschaltet.

Das hintere Deckengemälde

Die Abb. 1.36. Das hintere Deckengemälde



Bei der offenen Tür wird die innere Beleuchtung allergrößte durch 10 Minen ausgeschaltet. Dank ihm wird die unerwünschte Kategorie der Batterie verhindert.
Auf den Autos mit dem zentralen Schloss reiht sich die innere Beleuchtung des Salons ungefähr auf 20 mit ein, wenn das Auto loslösen werden oder nehmen den Schlüssel aus dem Zündschloß heraus. Dazu ist es notwendig, dass sich der Umschalter des entsprechenden Deckengemäldes in der Lage der Verwaltung von den Türkontakten befindet.
Jedoch erlöschen die Deckengemälde bei der Blockierung der Türen des Autos oder beim Einschluss der Zündung sofort.

Das Deckengemälde des Gepäckraumes

Die Abb. 1.37. Das Deckengemälde des Gepäckraumes



Das Deckengemälde leuchtet beim offenen Deckel des Gepäckraumes (auch dann, wenn die äusserliche Beleuchtung und die Zündung ausgeschaltet sind). Deshalb muss man darauf folgen, dass auf dem stehenden Auto der Deckel des Gepäckraumes ständig geschlossen ist.

Die Beleuchtung des Handschuhfaches
Die Lampe im Handschuhfach brennt nur bei der aufgenommenen äusserlichen Beleuchtung und dem offenen Deckel des Kastens.