1.7.3. Vier und die fünfgestuften automatischen Getrieben

Die Programme der Arbeit
Das Steuersystem die automatische Getriebe sieht verschiedene Programme der Arbeit der Getriebe vor. Je nach den Handlungen des Fahrers oder von den Bedingungen der Bewegung des Autos kommt oder rentabel, d.h. gerichtet auf die Einsparung des Brennstoffes das Programm, oder das aktive Programm heraus, das man "sportlich" sehr bedingt nennen kann.
Die Auswahl des Programms der Arbeit der Getriebe verwirklicht sich automatisch je nach dem Charakter der Arbeit des Fahrers mit dem Pedal des Gaspedals.
Beim verzögerten oder normalen Charakter der Arbeit mit dem Pedal des Gaspedals dank dem frühen Einschluss der höheren Sendungen und dem späten Übergang auf die niedrigeren Sendungen erscheint die Möglichkeit der Einsparung des Brennstoffes.
Das sogenannte "sportliche" Programm der Arbeit der Getriebe kommt dann heraus, wenn sich die Verwaltung des Pedals des Gaspedals genug heftig verwirklicht. Dabei ist nötig es auf das Pedal des Gaspedals nicht so ja energisch zu drücken, um die Schwelle des Drucks auf das Pedal des Gaspedals unnötigerweise nicht überzugehen, hinter dem der vorbeugende Zwangseinschluss der niedrigeren Sendung, der im Steuersystem die Getriebe vorgesehen ist – kik-daun geschieht. Bei der Auswahl "des sportlichen" Regimes werden die Reserven der Motorleistung dank einiger Verspätung der Umschaltung auf die höhere Sendung vollständig verwendet.

DIE ANMERKUNG
Je nach dem Widerstand der Bewegung, zum Beispiel, beim Schleppen des Anhängers oder der Bewegung auf podjeme, kommt solches Programm, damit mittels der Umschaltung auf die niedrigere Sendung automatisch heraus, erhöht tjagowoje die Bemühung auf den Antriebsrädern und dadurch zu gewährleisten, die ständige Umschaltung der Sendungen zu vermeiden.

Die Blockierung des Selektors
Der Selektor in den Positionen "R" und «N» wird bei der aufgenommenen Zündung gesperrt. Für die Schlussfolgerung des Selektors aus diesen Positionen muss man das Bremspedal drücken und, auf die Schaltfläche im Griff des Selektors drücken. Dank ihm entsteht die Situationen nicht, wenn nach der Unvorsichtigkeit eine der Sendungen aufgenommen sein kann, und das Auto wird ganz unkontrolliert losfahren.
Für die Erinnerung dem Fahrer über die Notwendigkeit, das Bremspedal zu drücken und die Schaltfläche im Griff des Selektors im Schild der Geräte zu drücken es brennt die präventive Kontrolllampe.
In der Konstruktion der automatischen Getriebe ist die Einrichtung der Verspätung vorgesehen damit beim Übergang von einer Position zu anderem durch die Position «N» (zum Beispiel, von «R» zu «D») der Selektor nicht gesperrt war. Dank ihm ist "das Rütteln" des steckenbleibenden Autos möglich. Nur sich dann, wenn der Selektor beim nicht gedrückten Bremspedal mehr ein Sekunden in der Position «N» befindet, es geschieht die Blockierung des Selektors.
Bei der Geschwindigkeit der Bewegung ist 5 Kilometer je Stunde die Blockierung des Selektors in der Position «N» automatisch höher wird ausgeschaltet.

Die Positionen des Selektors

Die Abb. 1.68. Der Hebel des Selektors der automatischen Getriebe



R – Stojanotschnaja die Blockierung.
Die Antriebsräder werden mechanisch gesperrt.
Den Selektor ist nötig es auf diese Position nur beim vollständig angehaltenen Auto zu übersetzen. Vor dem Einschluss und der Ausschaltung der Position "R" muss man die Schaltfläche der Blockierung auf dem Griff des Selektors drücken. Vor der Ausschaltung dieser Position bei der aufgenommenen Zündung ist nötig es zusätzlich auf das Bremspedal zu drücken.

DIE AUFMERKSAMKEIT
Niemals übersetzen Sie während der Bewegung den Selektor in die Position «R» oder "R". Die Getriebe kann hinausgehen und der Ordnung entsteht die Gefahr der Panne.

R – der Rückwärtsgang.
Die Position des Rückwärtsgangs soll sich nur beim vollständig angehaltenen Auto und beim Leerlauf des Motors einreihen. Vor dem Übergang auf die Position «R» aus den Positionen "R" oder «N» muss man das Bremspedal drücken und, die Schaltfläche der Blockierung im Griff des Selektors drücken.
In der Position «R» bei der aufgenommenen Zündung brennen die Rückfahrleuchten.
N – die Neutrale Position (die Position des Leerlaufs).
Bei der Schlussfolgerung des Selektors aus der Position ist nötig es «N» bei der Geschwindigkeit der Bewegung bis zu 5 Kilometer je Stunde, sowie beim bewegungsunfähigen Auto und der aufgenommenen Zündung das Bremspedal zu drücken und, auf die Schaltfläche der Blockierung auf dem Griff des Selektors zu drücken. Jedoch ist es nicht obligatorisch, die Schaltfläche der Blockierung zu drücken, wenn aus der Position «N» der Selektor in der Position «D» übersetzt wird.
D – eine Langwierige Bewegung vorwärts.
Vier Sendungen werden mit niedrig auf höher und umgekehrt automatisch je nach der Belastung auf den Motor und von der Geschwindigkeit der Bewegung umgeschaltet.
Unter bestimmten Bedingungen ist es die Bewegungen vorübergehend zweckmässig, eine der untenangeführten Positionen zu verwenden.
3 – die Position für "die hügeligen" Grundstücke des Weges.
Solche Position des Selektors wird dann empfohlen, wenn in bestimmten Bedingungen der Bewegung bei der Lage des Selektors in der Position «D» die häufige Umschaltung mit 3 auf die 4. Sendung und umgekehrt geschieht.
Für die Übersetzung des Selektors in diese Position muss man die Schaltfläche der Blockierung im Griff des Selektors drücken. Automatisch werden nach oben und nach unten 1., 2. oder die 3. Sendung je nach der Belastung auf den Motor und die Geschwindigkeiten der Bewegung umgeschaltet. Die 4. Sendung ist blockiert. Dank ihm nimmt der Bremseffekt des Motors bei der Unterbrechung der Abgabe des Brennstoffes auch zu.
2 Position für die Berggrundstücke des Weges.
Diese Position wird für die langwierigen Aufstiege und die Abstiege empfohlen.
Automatisch werden nach oben und nach unten 1. oder die 2. Sendung je nach der Belastung auf den Motor und die Geschwindigkeiten der Bewegung umgeschaltet. Die 3. und 4. Sendungen bleiben blockiert, um die unnützen Umschaltungen auf die höchsten Sendungen zu vermeiden. Dabei wird die Effektivität des Bremsens vom Motor auch erhöht.
1 – die Position für die Berggrundstücke des Weges mit den großen Neigungen.
Die Auswahl dieser Position wird bei der Fahrt auf den steilen Aufstiegen und den Abstiegen empfohlen.
Beim Einschluss dieser Position muss man die Schaltfläche der Blockierung auf dem Griff des Selektors drücken. Das Auto bewegt sich nur auf der 1. Sendung. Die 2., 3. und 4. Sendungen sind blockiert, um die unnützen Umschaltungen auf die höchsten Sendungen zu vermeiden. Dabei wird maximal der mögliche Effekt des Bremsens vom Motor erreicht.
Das Tempomat in der Position "die 1" Selektoren kann nicht verwendet sein.

DIE ANMERKUNG
Bei der Handumschaltung nach sich vermindernd kann man auf der Position «3», «2» und «1» übergehen; jedoch geschieht die Umschaltung auf die niedrigeren Sendungen automatisch nur dann, wenn nach der Umschaltung die höchstzulässige Frequenz des Drehens des Motors nicht übertreten sein wird.

Die Empfehlungen nach Wahl der Positionen
Der Start des Motors.
Der Motor kann nur bei der Lage des Selektors der Verwaltung in den Positionen «N» oder "R" gestartet sein. Siehe auch "den Start des Motors.
Die Auswahl der Position für die Bewegung.
Vor der Übersetzung des Selektors in eine der Positionen der Bewegung beim bewegungsunfähigen Auto und dem arbeitenden Motor muss man immer das Bremspedal drücken.
Bei der Auswahl der Position beim bewegungsunfähigen Auto darf man nicht auf das Pedal des Gaspedals drücken.
Wenn während der Bewegung des Autos der Selektor in die Position «N» zufällig bestimmt war, muss man vor der Übersetzung des Hebels in irgendwelche Position des Vorderlaufs das Bein vom Pedal des Gaspedals entfernen und, den Leerlauf des Motors erwarten.

DIE AUFMERKSAMKEIT
Beim arbeitenden Motor muss man bei der Lage des Selektors in jeder der Positionen der Bewegung das Auto mit der Hilfe noschnogo die Bremsen festhalten, da sogar bei den unbelasteten Wendungen des Motors die Sendung des Drehmoments auf die Räder vollständig nicht unterbrochen wird – das Auto "kriecht".
Wenn beim bewegungsunfähigen Auto eine der Positionen der Bewegung gewählt ist, darf man keinesfalls unkontrolliert auf das Pedal des Gaspedals (drücken einschließlich die Abgabe des Brennstoffes mit der Hand aus der motorischen Abteilung zu vergrössern). Das Auto wird sofort beginnen, sich - und es zu bewegen kann bei bestimmten Umständen sogar dann geschehen, wenn stojanotschnyj die Bremse festziehen werden.
Bevor irgendwelche Arbeiten auf dem aufgenommenen Motor zu erzeugen, ist nötig es den Selektor in die Position "R" festzustellen und, stojanotschnyj die Bremse festzuziehen.

Troganije von der Stelle.
Wählen Sie eine der Positionen der Bewegung (R, D, 3, 2, 1). Erwarten Sie, bis der Einschluss der Sendung in der Getriebe geschehen wird, und der Strom der Macht wird die Antriebsräder (nicht erreichen dabei wird der schwache Ruck empfunden). Nur drücken Sie dann auf das Pedal des Gaspedals.
Die Unterbrechung.
Bei der kurzzeitigen Unterbrechung, zum Beispiel, vor der Ampel, gibt es keine Notwendigkeit, auf die Position «N» überzugehen. Es ist Völlig ausreichend, das Auto mit Hilfe der Bremse festzuhalten. Der Motor, soll nur auf den unbelasteten Wendungen jedoch arbeiten.
Die Haltestelle.
Zur Vermeidung unkontrollierbar skatywanija des Autos sollen Sie nach der vollen Unterbrechung des Autos immer sicher stojanotschnyj die Bremse festziehen. Zusätzlich stellen Sie den Selektor der automatischen Getriebe in die Position "R".
Auf dem Weg mit der Neigung ist nötig es zuerst sicher stojanotschnoj die Bremse festzuziehen, und dann, den Selektor in die Position stojanotschnoj die Blockierungen zu stellen. Dank solcher Ordnung der Operationen wird der Blockmechanismus nicht viel zu stark beladen sein, und nachher kann man leicht den Selektor dieser Position herausführen.
Das Schleppen zwecks des Starts des Motors.
Das Schleppen oder tolkanije des Autos mit der automatischen Getriebe kann zwecks des Starts des Motors niemals zum Start des Motors bringen.
Bei der entladenen Batterie kann man für den Start des Motors mit Hilfe der Anschlussleitungen die Batterie anderen Autos verwenden.

Kik-daun
Kik-daun (gewährleistet die Einrichtung der vorbeugenden Zwangsumschaltung auf die niedrigere Sendung) maximal nach den gegebenen Bedingungen der Bewegung die Beschleunigung des Autos. Kaum wird der Druck auf das Pedal des Gaspedals eine bestimmte Schwellenbedeutung übertreten, je nach der Frequenz des Drehens des Motors und der Geschwindigkeit der Bewegung geschieht die Umschaltung auf eine der niedrigeren Sendungen. Die Rückumschaltung auf die nächste, höhere Sendung wird nur dann folgen, wenn die höchstzulässige Bedeutung der Frequenz des Drehens der Kurbelwelle erreicht sein wird.

DIE AUFMERKSAMKEIT
Meinen Sie, dass auf dem rutschigen Weg die Antriebsräder bei der vorbeugenden Zwangsumschaltung auf die niedrigere Sendung probuksowywat beginnen können. Es entsteht die Gefahr des Abbruches.

Das Handregime der Umschaltung der automatischen Schachtel predatsch
Dieses Regime der Umschaltung der Sendungen (das System "tiptronik") ermöglicht dem Fahrer manuell, die Sendungen umzuschalten.
Für den Übergang auf das Programm der Handumschaltung muss man den Selektor aus der Position «D» nach rechts übersetzen. Der Übergang kann wie aus dem bewegungsunfähigen Auto, als auch in der Bewegung verwirklicht sein. Bei der Umschaltung der Sendungen auf dem Display erscheinen die Zahlen "5, 4, 3, 2, 1». Es erscheint die in diesen Moment aufgenommene Sendung (siehe den Zeiger).
Vom leichten Stoß des Selektors vorwärts (+) reihen sich die Sendungen nach oben konsequent ein, und vom leichten Stoß rückwärts (–) – ist nach unten konsequent.
Bei der Vertreibung des Autos geschieht der automatische Einschluss von 1., 2., 3 und der 4. Sendungen kurz vor dem Moment der Errungenschaft vom Motor der höchstzulässigen Frequenz des Drehens.
Wenn vom Fahrer die Umschaltung von irgendwelcher Sendung auf die niedrigere Sendung erzeugt ist, wird die Steuereinheit von der Getriebe diese niedrigere Sendung nur dann aufnehmen, wenn die Gefahr perekrutki des Motors nicht wird.

Die Blockierung des Selektors
Der Selektor in den Positionen "R" und «N» wird bei der aufgenommenen Zündung gesperrt. Für die Schlussfolgerung des Selektors aus diesen Positionen muss man das Bremspedal drücken und, die Schaltfläche im Griff des Selektors drücken. Dank ihm entsteht die Situationen nicht, wenn nach der Unvorsichtigkeit eine der Sendungen aufgenommen sein kann und das Auto wird ganz unkontrolliert losfahren.
Für die Erinnerung dem Fahrer über die Notwendigkeit, das Bremspedal zu drücken und die Schaltfläche im Griff des Selektors im Schild der Geräte zu drücken es brennt die präventive Kontrolllampe.
In der Konstruktion der automatischen Getriebe ist die Einrichtung der Verspätung vorgesehen damit beim Übergang von einer Position zu anderem durch die Position «N» (zum Beispiel, von «R» zu «D») der Selektor nicht gesperrt war. Dank ihm ist "das Rütteln" des steckenbleibenden Autos möglich. Nur sich dann, wenn der Selektor beim nicht gedrückten Bremspedal mehr ein Sekunden in der Position «N» befindet, es geschieht die Blockierung des Selektors.
Bei der Geschwindigkeit der Bewegung ist 5 Kilometer je Stunde die Blockierung des Selektors in der Position «N» automatisch höher wird ausgeschaltet.