2.6.3. Die Anlage des gezahnten Riemens

DIE ANMERKUNG
Beim Drehen der Kurvenwelle soll die Kurbelwelle in der Lage WMT nicht stehen. Es existiert die Gefahr der Beschädigung der Ventile und des Bodens des Kolbens.
Der Motor soll warm durch Befühlen sein.


Die Abb. 2.102. Die Zeichen WMT


Stellen Sie die Kurvenwelle und die Kurbelwelle auf das Zeichen WMT (die Abb. 2.102) fest.
Ziehen Sie den gezahnten Riemen auf die Scheibe der Kurbelwelle (an beachten Sie die Richtung des Laufs).
Die Anlage des gezahnten Riemens erzeugen Sie in der nächsten Reihenfolge: natjaschnoj der Werbefilm, die Scheibe der Kurvenwelle, die Pumpe des Systems der Abkühlung und in die letzte Reihe – der richtende Werbefilm.

DIE ANMERKUNG
Sie folgen auf die Richtigkeit der Lage natjaschnogo des Werbefilmes im Kopf des Blocks der Zylinder.


Die Abb. 2.103. Die Spannung des gezahnten Riemens


Führen Sie das Spannen des gezahnten Riemens durch. Dazu drehen Sie den Bolzen mit inner schestigrannikom auf dem Exzentriker nach rechts (die Richtung des Zeigers), bis der Schlitz über dem Vorsprung (der gezahnte Riemen perenatjanut) (die Abb. 2.103 aufstehen wird) um.
Wieder entlassen Sie den gezahnten Riemen.
Dann spannen Sie den gezahnten Riemen, bis der Schlitz und der Vorsprung hingegen einander aufstehen werden.
Ziehen Sie die Grubenbaumutter vom Moment 25 N·m fest.
Die Kurbelwelle drehen Sie weiter auf zwei Wendungen in der Richtung des Drehens des Motors um, bis der Motor in WMT wieder aufstehen wird. Es ist Dabei wichtig, dass auf den Letzten 45 ° (1/8 Wendungen) das Drehen pausenlos geht.
Noch einmal prüfen Sie die Spannung des gezahnten Riemens. Der Vorgabewert sollen der Vorsprung und der Schlitz hingegen einander stehen.
Prüfen Sie die Phasen der Gaswechselsteuerung. Die Zeichen sollen übereinstimmen.
Wenn die Zeichen nicht übereinstimmen, wiederholen Sie die Anlage der Phasen der Gaswechselsteuerung.
Wenn die Zeichen übereinstimmen, bringen Sie den Träger der Stütze des Motors in die Einstellage.

DIE ANMERKUNG
Die Bolzen der Befestigung des Trägers der Stütze des Motors bis stellen Sie fest. Der Träger der Stütze des Motors soll zwischen dem Motor und dem Holm "frei stehen.


Die Abb. 2.104. Der untere Schutz des gezahnten Riemens


Stellen Sie den unteren Schutz des gezahnten Riemens (die Abb. 2.104) fest.
Stellen Sie den Dämpfer auf der Scheibe mit den neuen Bolzen fest. Der Moment des Zuges 10 N·m + dowernut auf 90 °.

Die Abb. 2.105. Die Zeichen


Noch einmal prüfen Sie die Phasen der Gaswechselsteuerung. Die Zeichen sollen (die Abb. 2.105) übereinstimmen.
Ziehen Sie beider oberen Bolzens den Schutz des gezahnten Riemens fest.
Stellen Sie den Träger der Stütze des Motors auf den Block der Zylinder fest und ziehen Sie den oberen Bolzen fest.

Die Abb. 2.106. Der mittlere Bolzen


Senken Sie den Motor trawersoj so, damit man den mittleren Bolzen 1 durch die Öffnung in der Radnische (der Abb. 2.106) festziehen konnte.
Dann stellen Sie den unteren Bolzen ein und ziehen Sie alle Bolzen vom Moment 45 N·m fest.

Die Abb. 2.107. Die Bolzen der Befestigung des Trägers der Stütze der Kraftanlage



DIE ANMERKUNG
Beachten Sie den Unterschied in der Länge der Bolzen. Der Bolzen 3 etwa auf 25 mm ist es als die Bolzen 1 und 2 (die Abb. 2.107) kürzer.

Stellen Sie die Stütze der Kraftanlage auf dem Gebiet des Motors fest.

Die Abb. 2.96. Die Befestigung des Trägers der oberen Stütze des Motors


Schrauben Sie die Bolzen der Stütze der Kraftanlage auf dem Gebiet des Motors und den Träger der Stütze des Motors, wofür die Stützoberflächen, in den Kontakt mit der Hilfe trawersy (die Abb. 2.96 einzuführen) ein.
Werden die Stütze des Motors auf folgende Weise korrigieren.

Die Abb. 2.100. Die Entfernung und zwischen der Stütze des Motors und dem rechten Holm


Die Entfernung Und zwischen dem Träger der Stütze des Motors und dem rechten Holm soll nicht weniger als 10 mm (Abb. 2.100) sein.
Die Gußkante auf dem Träger der Stütze des Motors 2 soll parallel der Pfote 1 stehen.
Ziehen Sie die Bolzen der Stütze der Kraftanlage auf dem Grundstück des Motors und des Trägers der Stütze des Motors fest.
Nehmen Sie trawersu ab.
Stellen Sie natjaschnoje die Verwendung poliklinowogo des Riemens fest.
Stellen Sie poliklinowoj den Riemen fest.
Wieder schalten Sie die Brennstoff- und Ventilationsmagistralen an. Sie folgen auf die Zuverlässigkeit der Befestigung schnell abschaltbar muft.
Stellen Sie den erweiternden Behälter des Systems der Abkühlung fest.
Wieder festigen Sie die Pendelstütze auf der Getriebe.
Stellen Sie vorder recht podkrylok fest.
Stellen Sie schumoisoljaziju fest.

Die Abb. 2.108. Die Lage der Gummiprallbleche


Stellen Sie die Gummiprallbleche der Motorhaube (die Abb. 2.108) fest.
Stellen Sie die Schutzvorrichtung № SD34 zurück in den Block der Schutzvorrichtungen ein.
Stellen Sie den Mantel des Motors fest.